Johnnie Walker Man

Die Geschichte von Johnnie Walker

In Beiträge, Geschichte, Interessantes, Whiskywissen von AndiKommentar hinterlassen

Wenn man an Whisky denkt, dann ist der Name Jonnie Walker nicht mehr weg zu denken. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich der kleine Familienladen zum Weltkonzern. Dazu gehören sowohl große sensorische Fähigkeiten, aber auch ein Talent für Innovation und Marketing.
Vom kleinen Familienladen zum Weltkonzern – und das Ganze in nur drei Generationen!
Wie dies geschah und was Johnnie Walker besonders macht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Geschichte

1820

Die Mutter von John („Johnnie“) Walker eröffnete einen Gemischtwarenladen in Kilmarnock. In diesem Laden wurden auch diverse Spirituosen (u.a. Whisky) angeboten.

Dieser angebotene Whisky hatte aber leider nicht immer die gleiche Qualität, was John Walker so störte, dass er anfing verschiedene Malts miteinander zu mischen (Blending).

1850

Der gemischte Whisky wurde immer beliebter und wurde schließlich als „Walker´s Kilmarnock Whisky“ in dem Laden verkauft.

Der verkaufte Blended Whisky war zu damaliger Zeit noch ein reiner Blended Malt Whisky, weil es erst 1860 gesetzlich erlaubt wurde Malt und Grain Whisky zu mischen.

1856

Der Sohn (Alexander Walker) von Johnnie Walker tritt in die Firma ein und überzeugt seinen Vater in den Whisky Großhandel einzusteigen.

Durch den bereits vorhandenen Eisenbahnanschluss konnte der Blend von Johnnie Walker national und international gut verkauft werden.

1862

Es wurden bereits 450 000 Liter Whisky verkauft.

1865

Alexander blended den „Old Highland Whisky“. Dieser ist der Vorläufer zum Johnnie Walker Black Label. Diesen ließ Alexander später dann registrieren und schuf somit eine der ersten urheberrechtlich geschützen Marken. Zu diesem zeitpunkt wurde vermutlich auch Grain Whisky mit in die verschiedenen Abfüllungen gemischt.

Die Firma wird als John Walker and Sons registriert.

1877

Die Marke erhält die erste Auszeichnung bei der „International Exhibition“ in Sydney. Viele weitere Auszeichnungen folgen, was dazu geführt hat, dass Johnnie Walker eine weltweit bekannte Marke wurde.

Zwei der Söhne von Alexander Walker führten das Unternehemen weiter. George Patterson Walker sorgte für Vertrieb und Marketing. Alexander II Walker arbeitete als Masterblender.

1893

Übernahme der Cardhu Brennerei – dadurch wurde der Bestand eines der wichtigsten „Key Malts“ gesichert.

John Walker & Sons hatte bis dahin 3 verschiedene Abfüllungen auf dem Markt, mit denen sie große Erfolge erzielten. Diese waren der „Old Highland White Label 5yo“, „Old Highland Red Label 9yo“ und der „Extra Special Old Highland 12yo“.

1909

Die verschiedenen Abfüllungen werden umbenannt nach der Farbe ihrer Etiketten und heißen ab diesem Zeitpunkt Johnnie Walker White Label, Red Label und Black Label.

1915

Die Firma vergrößert sich immer weiter und erwirbt Anteile von der Coleburn Distillery, Clynelish Distillery Company und an der Dailuiane-Talisker Company.

1923

John Walker & Sons geht an die Börse.

1925

Vereinigung mit der großen DCL (Distillers Company Ltd.) und Ende des Familienunternehmens.


Alexander II arbeitete noch bis 1940 im Unternehmen und kreierte noch einige Special Blends, wie zum Beispiel den „Gold Label“ oder den „Swing“.

Das Unternehmen ist mittlerweile Bestandteil von Diageo. Das Produktportfolio wurde noch um einige weitere Blends erweitert, darunter unter anderem der Blue Label, Green Label und Platinum Label.

Der aktuelle Masterblender ist Dr. Jim Beveridge.

Besonderheiten

  • Einzigartig sind ihre Viereckigen Flaschen. Diese sind mittlerweile zum Markenzeichen geworden. Ursprünglich dienten diese Flaschen nur dem Zweck um platzsparen in Kisten transportiert werden zu können.
  • Der „Striding Man“ – das bekannte Werbelogo von Johnnie Walker ist vom Illustrator Tom Browne auf der Rückseite einer Speisekarte entworfen worden.
  • Die schrägen Etiketten – diese untypischen Etiketten ließ sich Alexander Walker bereits 1877 schützen. Nun sind sie fester Bestandteil des Jonnie Walker Designs.
  • Das Computerspiel „Moorhuhn“ wurde ursprünglich (1999) als Werbespiel für Johnnie Walker entwickelt. Die Spielfigur des Moorhuhns ist ein Seitenhieb auf den Blended Scotch Whisky „The Famous Grouse“.

Leave a Comment