Wir testen das TASTINGBOOK

Testbericht: TASTINGBOOK

In Beiträge, Testberichte von Alex0 Comments

Heute möchten wir euch das TASTINGBOOK vorstellen. Ein sehr gutes Hilfsmittel, um eure kommenden Whiskytastings ordentlich und gut strukturiert zu dokumentieren. Aber zunächst einmal möchten wir uns bei den Gründern von TASTINGBOOK, Daniel Schaum und Robert Fülling, für die Zuverfügungstellung ihres tollen Produkts bedanken. Wir hatten die Möglichkeit das TASTINGBOOK ausgiebig zu testen und wollen euch nun daran Teilhaben lassen.

Das TASTINGBOOK im Überblick


Das Tastingbook ist ein qualitativ hochwertiges DIN A5 Hardcoverbuch mit 128 Seiten. Ihr könnt damit eure Tastingnotes notieren und alle wichtigen und relevanten Informationen eures probierten Whiskys dokumentieren. Durch das schöne, einfache Design und die klare Struktur der Seiten ist dies bequem und einfach möglich. Insgesamt bietet das Buch Platz für 56 Tastingnotes.
Neben dem TASTINGBOOK bekommt ihr noch 2 TASTINGBOOK-Tools geliefert. Dieses Tool ist eine gute Ergänzung zum Buch und dient beim Whisky Tasting der Aromenfindung.

Der erste Eindruck des Buches ist sehr positiv. Das Buch kommt in einer einfachen Schachtel aus Pappe an. Darin befindet sich das edle Buch (Hardcover) im handlichen A5 Format. Das TASTINGBOOK ist mit einer Banderole verschlossen. Die zwei TASTINGBOOK-Tools sind ebenfalls in der Schachtel zu finden. Diese haben vom Material her Ähnlichkeit mit einem Bierdeckel.

Das Buch kostet 24,95 € und ist hier erhältlich: tastingbook.de

„Aus Liebe zu unserer Leidenschaft suchten wir nach Möglichkeiten unsere Erinnerungen festzuhalten. Erinnerungen von wunderbaren Abenden mit wundervollen Menschen, die eines gemeinsam haben: Den Genuss von besonderen Spirituosen“Daniel Schaum & Robert Fülling

Das Buch

Fangen wir einfach mal ganz vorne an. Ganz am Anfang hat man die Möglichkeit das Buch seinem Besitzer zuzuordnen, sprich seinen Namen einzutragen. Danach folgt ein Begrüßungswort der beiden Gründer. Die beiden gehen dann auf den nächsten Seiten etwas auf den Ablauf von Whiskytastings und das Verfassen der damit verbundenen Tastingnotes in dem Buch ein.
Im Anschluss finden wir eine Erklärung zum Zusammenspiel von TASTINGBOOK und dem dazugehörigen Tool. Dann werden die sieben Geschmacks-Kategorien, die auf dem Aromarad jeder Tastingseite und dem Tool vorhanden Sind kurz erklärt: Torf, Wein, Holz, Frucht, Floral, Malz, Feinty. Nach dem Umblättern der A5 Seite aus Recyclingpapier Erklären die beiden Autoren, was sie sich bei dem TASTINGBOOK-Tool gedacht haben, man Whisky am besten mit dem Nosingglas verkostet. Außerdem geben sie ein paar persönliche Tipps.

Diese Einleitung ist recht kurz gehalten, was aber auf jeden Fall Positiv zu bewerten ist. Es geht ja bei dem Buch in erster Linie um die Tastingnotes! 😉

Nun sind wir schon auf der ersten Doppelseite für die Tastingnotes angekommen. Diese ist sehr übersichtlich und gut strukturiert. Beginnen wir einfach oben links. Dort sehen wir eine Weltkarte, die aber nur als Platzhalter dient. Man hat die Möglichkeit dort ein Foto (9x13cm), Etikett oder was auch immer man mit dem Whisky verbindet einzukleben. Falls kein Foto vorhanden ist, könnte man das Herkunftsland des Whisk(e)ys auf der Weltkarte markieren.
Unter der Weltkarte finden wir das Aromarad mit den oben beschriebenen Geschmacksnoten. Diese kann man mit einer Intensität von 0 – 4 bewerten. Daneben ist noch Platz für Notizen.
Im unteren Teil der linken Seite wird angekreuzt. Man kann die Viskosität, Farbe und den Abgang bestimmen. Dazu kann man noch vermerken, ob der Dram verdünnt oder unverdünnt verkostet wurde.

Auf der rechten Seite werden die Standardinformationen, wie Name, Alter, Art, Preis, Region, usw. ausgefüllt.
Ins Detail des Whiskytastings gehen wir nun mit dem Nosing, Tasting und dem Abgang. Zu jedem Punkt ist Platz für Notizen.
Am Ende gibt es noch ein 5-Sterne-Bewertungssystem im unteren rechten Bereich der Seite, was sehr praktisch beim druchblättern ist. 🙂
Und fertig ist die Tastingnotiz.

Das Tool

Das beigelegte Hilfsmittel für Whiskytastings besteht aus ähnlicher Pappe, wie Bierdeckel. Es kann als Untersetzer für das Nosingglas verwendet werden. Auf der großen Seite sind die 7 Geschmackskategorien mit einzelnen Geschmacksnoten und Aromen aufgelistet. Eine Farbskala von dunkel bis hell dient dazu, die Farbe des eingeschenkten Whiskys zu bestimmen. Diese kann anschließend auf der Tastingseite des Buches angekreuzt werden. Falls mal etwas daneben gehen sollte, ist das Tool vorne und hinten gleich bedruckt. 😉

Unser Fazit

Das TASTINGBOOK ist ein treuer Begleiter für kommende Whiskytastings! Ein wirklich tolles Buch und praktisches Hilfsmittel bei der Whiskyverkostung. Es ist unserer Meinung nach besonders für designaffine Whsikyliebhaber ein Muss. Die liebevoll und detaillierte Gestaltung der Tastingseiten ermöglicht eine einfache, klare und strukturierte Art der Dokumentation. Dadurch fällt es leichter, die die bereits verkosteten Whiskys zu vergleichen. Das beigelegte Tool rundet die ganze Sache ab. Die Platzierung des 5-Sterne-Bewertungssystem der Whiskys ist sehr gut gewählt, da man beim durchblättern schnell seine Favoriten findet.
Seitenzahlen gibt es nicht, sind allerdings auch nicht notwendig.

Wir waren auf jeden Fall begeistert und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Robert und Daniel für das tolle Buch!

Gewinnspiel

Macht bei unserem Gewinnspiel mit und gewinnt ein TASTINGBOOK!
Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich Sonntag, den 16.07.17

Zum Gewinnspiel

Kommentar hinterlassen