Gestapelte Fässer vor der Destillerie Aberfeldy

Was Whisky zu einem Whisky macht

In Beiträge, Grundkenntnisse, Herstellung, Whiskywissen von AlexKommentar hinterlassen

Mit diesem Artikel will ich euch einige wichtige Grundlagen über Whisky erklären und euch erklären, ab wann man von Whisk(e)y sprechen darf.

Ab wann darf sich also ein Whisk(e)y „Whisk(e)y“ nennen?

Jedes Land hat ihre eigene Regelung nach denen Whisky hergestellt werden muss. Für die Hauptregionen Schottland und Irland gelten nicht nur die europäischen sondern auch regionale Verordnungen. In anderen Ländern weichen die Bestimmungen leicht ab.

Whisk(e)ys innerhalb der EU müssen bestimmte Kriterien erfüllen.

Er muss …

  • durch Destillieren von Getreidemalzmaische gewonnen sein
  • zu einem Alkoholgehalt von weniger als 94,8 % destilliert werden
  • mindestens drei Jahre lang in Holzfässern mit einem Fassungsvermögen von 700 Litern oder weniger reifen
  • einen Mindestalkoholgehalt von 40 % aufweisen

Es gibt aber auch Ausnahmen. Zum Beispiel beträgt die vorgeschriebene minimale Lagerzeit in Uruguay nur zwei Jahre. In Schottland werden aber die meisten Whiskys 10 Jahre oder länger gelagert.

Leave a Comment