Writers Tears Copper Pot Irish Whiskey

Writers Tears Copper Pot Irish Whiskey

In Blend, Irland, Tasting by Whiskytasters2 Comments

Beim Writers Tears Copper Pot handelt es sich um einen klassischen, irischen Whiskey. Er besteht aus Single Malt Whiskey und Single Pot Still Whiskey – Es ist also ein Blend, der nur aus Gersten-Whiskey besteht, ohne Zusatz von Grain-Whiskey.

Außerdem ist er 3-fach destilliert, reifte in ausgebrannten Bourbon Fässern und wird mit 40% abgefüllt.

Die Idee hinter dem Whiskeynamen ist, die vielen irischen Schriftsteller zu Ehren. In Irland heißt es auch, wenn ein Schriftsteller weint, dann fließen Tränen aus purem Whiskey.

Vielen herzlichen Dank an conalco.de für die großartige Unterstützung!

Blend

Sorte

Irland

Region

Gold

Farbe

Sorte

Blend

Region

Irland

Alter

NAS

Alkoholgehalt

40,0 %

Preis

ca. 25€

Tasting


Rauch/Torf
Holz
Scharf
Frucht/Malz
Würze/Kräuter
Wein

Nosing

Apfel, Vanille, Pfirsich, Honig, Zitrusfrüchte, würziges Malz

Tasting

Karamell, Apfel, Honig, Pfirsich, Eichenholz, Mandeln, frisches Getreide, Ingwer

Abgang

lang, angenehm wärmend, würzig, süß

Hier bekommst du den Writers Tears Copper Pot Irish Whiskey:

AUF AMAZON KAUFEN


Fazit:

Der Writers Tears Copper Pot ist ein angenehm milder Blended Whiskey aus irischen Single Malts und Pot Still Whiskeys.

Beim Nosing zeigen sich diverse Fruchtaromen, bei denen besonders Apfel und Pirsich hervorstechen. Dazu gesellen sich süße Noten von Honig und Vanille. Im Hintergrund kann man weitere Noten von Zitrusfrüchten und würzigem Malz erkennen.

Das Tasting wird von einer intensiven, fruchtigen Süße dominiert. Hier treten vor allem wieder die Apfel- und Pfirsichnoten in den Vordergrund. Aromen von Honig, Karamell und Mandeln runden das angenehm süße Gesamtbild ab. Würziger Ingwer, frisches Getreide und Eichenholz verleihen dem Whiskey einen gewissen Tiefgang.

Der Abgang ist lang, angenehm wärmend und würzig-süß. Der Alkohol ist schön eingebunden.

Insgesamt ist der Writers Tears Irish Whiskey schön, angenehm und relativ “einfach” zu trinken. Jedoch kann man bei der Verkostung eine Vielzahl an verschiedenen Aromen entdecken. Der Ire weist mehr Komplexität auf, als wir vor der Verkostung erwartet hatten.

Kommentare

  1. Avatar

    Hi,

    danke für den aufschlussreichen Artikel samt Verkostungsnotizen. Ich hadere schon lange mit mir, ob ich mir den Copper Pot kaufen soll. Bislang habe ich nur den Red Head von Writers Tears verkosten können und der hatte mich bereits überzeugt. Nun hast du mir die Entscheidung erleichtert.

    Viele Grüße

    1. Alex

      Hallo Stefan,
      es freut uns, dass wir dir bei deiner Entscheidung helfen konnten. Viel Spaß mit deinem neuen Whisky!

      Schöne Grüße
      Alex

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.