Die Basis des Whiskys - Wasser - Ein Grundrohstoff für die Whiskyherstellung

Die Basis des Whiskys: Wasser

In Beiträge, Herstellung, Whiskywissen von AndiKommentar hinterlassen

Auf der ganzen Welt werden für die Herstellung von Whisk(e)y die gleichen 3 Rohstoffe verwendet, ganz egal ob für Whisky, Whiskey oder auch Bourbon. Diese sind Getreide, Wasser und Hefe. Mit diesen 3 Zutaten und viel Arbeit entsteht die Maische, die dann destilliert und zur Reifung in Fässer abgefüllt wird.
In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über das Wasser, das für die Herstellung eines jeden Whiskys benötigt wird.
Mehr zum Produktionsprozess findet ihr hier.

In dem Artikel “Die Basis des Whiskys: Getreide habt ihr schon viel über das Getreide als Basisrohstoff für die Herstellung von Whisky erfahren.
Neben Getreide ist das Wasser der wichtigste Rohstoff bei der Whiskyherstellung. Ohne Wasser kann nicht produziert werden. Deswegen legen auch alle Brennereien sehr hohen Wert auf ihre Wasserversorgung. Die Distillen werden alle in der Nähe von Flüssen und Quellen gebaut, um eine ständige Wasserversorgung gewährleisten zu können. Dabei wird natürlich auch auf die Qualität des Wassers geachtet. Es muss sauber sein und frei von allem was den Whisky beeinträchtigen könnte.

Der Geschmack eines Whiskys ist von unglaublich vielen Faktoren abhängig. Das Wasser selbst gibt dem Whisky kaum Geschmacksnoten mit. Die Zusammensetzung der Mineralien, die im Wasser gelöst sind wirken sich jedoch auf den Produktionsprozess aus. Dies hat besonders Einfluss wenn die Hefe den Zucker in Alkohol umwandelt. Besonders hartes Wasser erschwert der Hefe die Arbeit beim Gärungsprozess.

In folgenden Schritten wird sehr viel Wasser benötigt:
  • Beim Maischen
  • Bei der Destillation als Kühlwasser
  • Beim Abfüllen in Fässer
  • Beim verdünnen des fertigen Whiskys auf Trinkstärke

Sowohl in Schottland, als auch in Irland, Japan und den USA sind die Wasserquellen sehr verschieden. Dies liegt an den unterschiedlichen Gesteinen, die das Wasser auf dem Weg zur Brennerei durchläuft. So werden manche Whiskys mit hartem Wasser und sehr vielen Mineralien und manche mit weichem Wasser produziert. Die Brennereien haben sich auf die eigene Art des Wassers eingestellt und wissen wie sie mit der Beschaffenheit umgehen müssen.
Gerade in Kentucky und Tennesse fließt das Wasser über sehr Kalkhaltigen Boden. Dadurch ist das Wasser reich an Mineralien wie Calcium und Magnesium. Das Calcium fördert bei der Gärung das Wachstum der Hefe. Dazu sind dann allerdings andere Hefestämme wie in Schottland oder Irland notwendig, die eher weniger Calcium mögen.


Weiteres Whiskywissen


Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.