Whiskyherstellung: Rohstoff - Getreide

Die Basis des Whiskys: Getreide

In Beiträge, Herstellung, Whiskywissen von AndiKommentar hinterlassen

Auf der ganzen Welt werden für die Herstellung von Whisk(e)y die gleichen 3 Rohstoffe verwendet, ganz egal ob für Whisky, Whiskey oder auch Bourbon. Diese sind Getreide, Wasser und Hefe. Mit diesen 3 Zutaten und viel Arbeit entsteht die Maische, die dann destilliert und zur Reifung in Fässer abgefüllt wird.
Bei diesem Artikel erfahrt ihr mehr über die verschiedenen Getreidesorten, die eingesetzt werden und wie sie sich auf den entstehenden Whisky auswirken.
Mehr zum Produktionsprozess findet ihr hier.

Whisky ist eine Spirituose aus Getreide. Jeder Whisky besteht also aus einer oder mehreren verschiedenen Getreidesorten. Die Brennereien, die mehrere Sorten verwenden, haben ihr geheimes Mischverhältnis (Mash Bill).

Welche Getreidesorten werden für die Produktion von Whisky eingesetzt?

  • Gerste

    Die Gerste (engl. barley) ist die wohl bekannteste und am meisten verbreitete Getreidesorte die für die Whiskyherstellung verwendet wird. Dies liegt vor allem daran, dass sie leicht zu mälzen ist und viele Enzyme enthält. Mit Hilfe dieser Enzyme wird im späteren Produktionsvorgang die Stärke des Getreides besser und leichter in Zucker umgewandelt. Dadurch entsteht die Würze (zuckerhaltige Lösung).
    Mittlerweile werden immer mehr verschiedene Gerstensorten gezüchtet. Sie sollen robust gegen diverse Krankheiten sein und möglichst viel Alkohol liefern können. Mit den neuen „Hochleistungssorten“ kann pro Tonne bis zu 500l Alkohol gewonnen werden.
    Die Gerste ist außerdem essentiell für die Single Malt Herstellung. Dieser muss nämlich (laut Gesetzt) zu 100% aus gemälzter Gerste bestehen.

  • Mais

    Der Mais (engl. corn) wird hauptsächlich in Amerika und Canada für die Bourbon und Canadian Whiskey Produktion eingesetzt. Der Getreidemix (Mash Bill) muss zu mindestens 51% aus Mais bestehen. Des weiteren wird auch noch Roggen, Weizen und gemälzte Gerste (wegen der Enzyme) eingesetzt.
    Der Mais liefert den typisch erdigen, leicht süßen und würzigen Geschmack. Außerdem produziert er den höchsten Alkoholgehalt.

  • Roggen

    Der Roggen (engl. rye) spielte vor allem früher, während der Besiedlung Amerikas, eine große Rolle. Er ist ein relativ „anspruchsloses“ Getreide und gedeiht auch auf kargen Böden.
    Mittlerweile wird der Rye-Whisky (mindestens 51% Roggenanteil) wieder immer beliebter. Er bringt eine gewisse Würze und weiche, trockene Note mit sich.
    Der Roggen wird in Amerika und Canada häufiger zur Herstellung verwendet als in Europa.

  • Weizen

    Der Weizen wird in den meisten Fällen zur Grain Herstellung verwendet (vor allem in Schottland). Der Grain Whisky ist Hauptbestandteil in den meisten Blended Whiskys.
    Die Brennereien verwenden bevorzugt den Winterweizen. Dieser braucht zwar länger bis er geerntet werden kann, weist aber einen deutlich höheren Stärkegehalt auf.
    Diese Getreideart verleiht dem Whisky eine gewisse Zartheit und honigartige Süße und macht ihn außerdem runder und geschmeidiger.

Es gibt noch weitere Getreidesorten/-arten die bei der Whiskyherstellung zum Einsatz kommen. Diese sind allerdings recht selten. Manche Brennereien probieren jedoch gerne etwas neues aus und sind experimentierfreudig. Jedes Getreide bringt dem Whisky wieder andere, neue Aromen.
So kommt es vor, dass auch folgende Getreidesorten verwendet werden:

  • Hafer
  • Buchweizen
  • Reis
  • Triticale (Kreuzung aus Roggen und Weizen)
  • Quinoa
  • Hirse
  • Dinkel

Diese Vielzahl an verschiedenen Getreidearten schafft die Grundlage der zahlreichen, geschmacklich sehr unterschiedlichen und einzigartigen Whiskys weltweit.


Weiteres Whiskywissen


Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.