WhiskyglÀser Farbe von Whisky

Ist die Farbe des Whiskys entscheidend?

In BeitrĂ€ge, Grundkenntnisse, Interessantes, Tipps fĂŒr Einsteiger, Whiskywissen von AndiKommentar hinterlassen

Ist dunkler Whisky besser als heller?
Viele verbinden mit einem dunklen, bernsteinfarbenen Whisky einen sehr intensiven und geschmacklich komplexen Malt. Im Gegensatz dazu könnte man meinen, dass ein heller, nahezu blasser Whisky, nicht gerade geschmacksintensiv und sehr alkoholisch schmeckt. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Die Farbe aus dem Fass

Die Farbe eines Whiskys kommt aus den FĂ€ssern in denen er gelagert wurde. In den meisten FĂ€llen werden zur Lagerung Bourbon FĂ€sser verwendet. Diese geben ĂŒber die Jahre der Reifung verschiedene Aromen an den Whisky ab und geben ihm eine goldene Farbe. Heutzutage gibt es aber von fast allen Brennereien verschiedene Fassprojekte und Arten fĂŒr die Fasslagerung. Die wohl am meisten verbreitete Methode ist das Finish in Sherry FĂ€ssern oder sogar eine Lagerung ĂŒber den kompletten Zeitraum in diesen. Gerade bei diesen Sherry FĂ€ssern erhĂ€lt der Whisky auch ĂŒber einen kurzen Zeitraum eine dunklere Farbe als bei der Lagerung in Bourbon FĂ€ssern. Außerdem werden die verschiedenen FĂ€sser mehrmals zur Reifung von Whisky verwendet. Wird allerdings ein Fass zum ersten mal benutzt (First-Fill), dann gibt es mehr Aromen an den Whisky ab, wie ein Fass das schon des öfteren in Gebrauch war.

EnthÀlt mein Whisky Farbstoff?

Ein kleiner Trick mancher Brennereien ist es außerdem dem Whisky Farbstoff in Form von Zuckercouleur beizumischen. Dieser wirkt sich eigentlich nicht auf den Geschmack aus, aber verleiht dem Whisky eine dunklere, in allen AbfĂŒllungen gleiche Farbe.

Die Farbe Analysieren

Um die Farbe des Whiskys am besten zu analysieren und dann auch beurteilen zu können, wirft man also am besten einen Blick auf die Art der Fasslagerung, die AbfĂŒllung mit oder ohne Farbstoffe und auf das Alter des Whiskys. Die Farbe des Whiskys sollte also nicht ausschlaggebend fĂŒr den Kauf sein.

Unser Tipp

Wenn man sich beim Flaschenkauf nicht sicher ist, dann vorher Tastingnotes auf verschiedenen Internetseiten lesen, oder am besten versuchen online ein kleines Sample aufzutreiben. Dadurch kann man den Whisky erst probieren und kann dann entscheiden ob er geschmacklich ĂŒberzeugt und man sich davon eine ganze Flasche anschaffen will (lohnt sich vor allem bei teureren Flaschen).


Weiteres Whiskywissen


Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.