Ardbeg Twenty Something - 23 Jahre alter Single Malt Whisky

Ardbeg Twenty Something

In Islay, Schottland, Single Malt, Tasting von WhiskytastersKommentar hinterlassen

Der Ardbeg Twenty Something ist eine limitierte Sonderabfüllung, die nur für Mitglieder des Ardbeg Committee erhältlich ist. Der Islay Single Malt ist stolze 23 Jahre alt und reifte in ehemaligen amerikanischen Bourbon-Fässern und spanischen Oloroso-Sherryfässern. Destilliert wurde er in der Brennblase, die heute die Besucher der Ardbeg Destillerie in der Mitte des Hofs begrüßt. Während dieser Single Malt im Warehouse der Brennerei reifte, durchlebte Ardbeg eine dunkle Zeit. Die Brennblasen waren größtenteils erkaltet und die Prudutkion fast eingestellt. Dieser Ardbeg Twenty Something ist dieser Zeit gewidmet.

Vielen herzlichen Dank an Ardbeg Germany für die großzüge Unterstützung in Form des Samples!

Der Ardbeg Twenty Something ist ein Blick auf Ardbegs turbulente Vergangenheit und bestätigt eindrucksvoll, dass diese Destillerie niemals verschwinden darf.Mickey Heads (Destillery Manager)

Sorte

Single Malt

Region

Islay, Schottland

Alter

23 Jahre

Alkoholgehalt

46,3 %

Preis

ca. 480€

Tasting


Single Malt

Sorte

Islay

Schottland

Gold

Farbe


Rauch/Torf
Holz
Scharf
Frucht/Malz
Würze/Kräuter
Sherry

Fazit:

Der Ardbeg Twenty Something hat durch die lange Lagerzeit von 23 Jahren eine einladende, dunkelgoldene Farbe erhalten. Er ist cremig, trocken, relativ mild und hat eine schöne Komplexität.
Diese setzt sich nahezu gleichwertig aus Rauch, malziger Süße und der Würze aus Kräutern zusammen.
Der Rauch erinnert an die Asche eines Lagerfeuers.
Bei der Süße kommen Aromen von Malz und bittersüßen Zitrusfrüchten zum Tragen. Man kann den Brennereicharakter von Ardbeg klar erkennen. Damit ist das „Torfige Paradox“ gemeint. Das bedeutet, dass trotz der sehr starken Rauch- und Torfnoten noch eine unerwartet kräftige Süße auftritt.
Die dazu kommende kräftige Würze vereint Geschmacksnoten von Pfeffer, Chili, Fenchel und weiteren diversen Gewürzen und Kräutern.
Nach dieser ersten Aromenflut zeigt sich der Sherry in Form von dunkler Schokolade. Daneben sind Vanille- und Eichenholznoten zu erkennen.

Der Abgang ist lang und wärmend. Es bleibt eine dezente Schärfe und kräftiger Rauch im Mund zurück.

Diese neue, limitierte Abfüllung von Ardbeg ist auf jeden Fall ein besonderer und durchaus leckerer Tropfen.
Unserer Meinung nach ist das Kernsortiment (Ardbeg TEN, Uigeadail, Corryvreckan, An Oa) der Brennerei schon äußerst intensiv, interessant und einfach nur der Hammer. 🙂 Der Ardbeg Twenty Something kann da aber nochmal gehörig nachlegen.
Ob man allerdings dazu bereit ist, für diesen Whisky den hohen Preis zu bezahlen bleibt jedem selbst überlassen. Allerdings sollte man schnell zuschlagen, da es sich um eine Sonderedition handelt, die bestimmt ziemlich schnell vergriffen sein wird.


Was ist das Ardbeg Committee?

Das Ardbeg Committee ist eine Art “Fan-Club” der Destillerie, welcher im Jahr 2000 gegründet wurde.
In den 80er und 90er Jahren war die Zukunft der Brennerei ungewiss und stand auf der Kippe, bis im Jahre 1997 die Glenmorangie Company die Ardbeg Destillerie kaufte. Dies bewahrte die Destillerie vor dem Ende.
Um die Brennerei vor einer erneuten Krise zu bewahren und um das Vermächtnis des berühmten Islay Whiskys zu sichern wurde das Ardbeg Committee gegründet.
Mitglieder des Committees haben die Möglichkeit limitierte Editionen und spezielle Committee Abfüllungen (wie diesen Ardbeg Twenty Something) zu erwerben. Außerdem bleiben sie immer auf Laufenden über die Brennerei und deren Events.
Jeder kann dem Club beitreten.

Aussprache von Ardbeg:

Ihr wollt wissen, wie man die Namen der schottischen Whiskys und Whiskybrennereien aussricht?
Hier erfahrt ihr mehr über die richtige Aussprache von schottischen Whiskynamen


Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.